Go lernen und besser werden

Wenn du Go lernen und deine Spielstärke verbessern willst, gibt es viele verschiedene Wege dazu.

Um überhaupt Go spielen zu können, musst du erst einmal die Grundprinzipien verstehen. Diese sind aber glücklicherweise so einfach, dass man es in ein paar Minuten lernen und begreifen kann.

  • Wie schlägst du die Steine deines Gegners bzw. wie verhinderst du dass er dir deine Steine schlägt?
  • Was bedeutet „Atari“ beim Go?
  • Wie machst Du mit deinen Steinen Gebiet auf dem Brett?

Dann gibt es ein paar weitere kleine Dinge die man zum Spielen noch wissen sollte.

  • Ko (muss man wissen, denn das kommt in fast jeder Partie vor)
  • Seki (muss man zu Anfang nicht unbedingt wissen, das kommt nicht so oft vor)
  • Wer fängt überhaupt im Spiel an, wie legt man das fest?
  • Wann ist das Spiel zu Ende?
  • Wie werden Punkte gezählt, auch mit „Komi“

Dies sind die Grundprinzipien, um mit dem Go-Spiel anfangen zu können. Sobald du den Rahmen kennst, wie man überhaupt spielt, solltest du einfach viele Partien spielen. Durch Übung wirst du natürlich besser, und es macht auch einfach Spaß.

Wer wenigstens manchmal spielt, sollte auch diese Dinge unbedingt kennen:

  • Was ist „Vorgabe/Handicap“?
  • Was hat es mit den Rängen der Spielstärke auf sich? Kyu? Dan?
  • Wird mit Uhr gespielt? Und wie geht das genau? Byo-Yomi?

Es gibt auch schon eine Reihe von Videos, um diese Prinzipien zu lernen:

Go mit Angelika, ein Youtube-Video der Trierer Go-Gruppe

Eine etwas sachlichere (auch von Youtube) Beschreibung der Go-Regeln

Dann geht es in die elementare Taktik

  • Was bedeutet eine „lebende“ Gruppe, wofür sind Augen gut?
  • Wo setzt man am Anfang die Steine am besten? (Ecken/Rand/Zentrum)

Es gibt ein paar ziemlich hilfreiche Manöver, die man kennen sollte, um besser zu werden:

  • Treppe
  • Netz
  • Mausefalle
  • Verbinden / Trennen
  • Bambus
  • Einwurf

Und dann wird es schon anspruchsvoller… und damit interessanter!

  • Joseki
  • Fuseki
  • Sente
  • Gote
  • Moyo
  • (Einfluss) (jap. Gaisai, das Wort wird in Deutschland aber kaum benutzt)
  • Semeai
  • Tesuji
  • Aji
  • Kikashi
  • Invasion
  • Reduktion
  • „dicke“/starke Gruppen vs. „schwere“ Gruppen

In einer echten Go-Partie, sei sie online, auf dem Spielabend oder auf einem Turnier, gibt es nämlich für die Entscheidung, wohin du deinen nächsten Stein setzen solltest, viele Aspekte wie die oben genannten, die du berücksichtigen kannst. Und da sich diese Aspekte nicht immer einfach gegen einander abwägen lassen, ist hier die Fähigkeit zur Entscheidung und Vorausplanung gefragt. Und genau hier zeigt sich die unterschiedliche Spielstärke der Spieler.

Wir arbeiten stetig daran, uns in der Anwendung dieser Prinzipien und damit unsere Spielstärke zu verbessern.

Ein beliebter Weg um stärker zu werden, ist das Lösen von Go-„Problemen“. Das sind Aufgaben, um in einer bestimmten Situation mit der richtigen Zugfolge das beste Ergebnis zu erreichen. Das kann das Überleben von Steinen in Gefahr bedeuten, oder eine gegnerische Gruppe zu töten.

Durch das Training mit Go-Problemen verbessert man seine Fähigkeit, eine Stellung zu „lesen“. Es gibt Go-Probleme in allen Schwierigkeitsgraden. Eine beliebte Quelle hierfür ist die Seite www.goproblems.com

Es gibt viel Literatur zur Go-Theorie, inzwischen auch viele Videos für Fortgeschrittene. Und man kann sogar Unterricht bei professionellen Go-Spielern nehmen, auch online. Aber für den Anfang hilft es schon sehr, wenn Du öfter mal auf einen Go-Abend gehst und Austausch und Hinweise von erfahreneren Spielern hast.