Bundesliga: AUFSTIEG! Erlangen gewinnt die Relegation gegen Gießen!


Soeben ging die 5. Partie des Relegationsspiels Franken Aufseß gegen Gießen zu Ende. Erlangens Franken Aufseß hat ein beachtliches 4:1 – Ergebnis erspielt und damit den Aufstieg von der 5. in die 4. Bundesliga erreicht!

Super! Weiter so, Erlangen!

UPDATE: Bernhard hat einen ausführlicheren Bericht über die Partien geschrieben:


Go-Bundesliga 5, Relegation am 01.06.2017

Spielbericht Franken Aufseß gegen Gießen

von Bernhard Gaißmaier

Es war schon unerwartet, dass wir überhaupt in die Relegation kamen, aber gestern Abend konnten wir die Überraschung noch steigern:

Wir steigen auf!

Obwohl Bernhard gegen den 3. Dan Felix Bernhauer keine Chance hatte, konnten wir durch eine überzeugende Mannschaftsleistung 4:1 gewinnen und damit den Aufstieg sichern.

Die Spiele im einzelnen:

Dani spielt Weiß gegen Tobias Rapsilber 3k. Sie startet aggressiv, bekommt durch einen Fehler ihres Gegners Aufwind. Als Tobias dann auch noch die zweite Ecke abgibt, führt Dani bereits.
Sie nutzt das, baut aggressiv ihre Führung weiter aus. Tobias versucht sein Heil mit einem Moyo im Zentrum. Dani wagt eine riskante Invasion. Mit einer sehenswerten Sequenz kann sie die Invasionssteine nach außen verbinden und dadurch die Partie endgültig für sich entscheiden.


Hendrik spielt Schwarz gegen Rolf Ascheberg 3k. Er eröffnet chinesisch und baut zielstrebig sein Gebiet aus. Rolf fühlt sich zu einer Invasion genötigt. Hendrik antwortet etwas zu passiv, so dass Rolf wieder Boden gut machen kann. Nun dehnen beide ihre Gebiete aus. Hendrik verliert unnötig 3 Steine, an denen viel Gebiet hängt. Dadurch führt Rolf leicht. Aber Hendrik kämpft sich wieder nach vorne und führt bald wieder, wenn auch knapp.
Im Endspiel kann Hendrik seinen Gegner überlisten und gewinnt überlegen.


Gerd spielt gegen Norman Ulbrich 4k, den Mannschaftsführer von Gießen. Norman eröffnet aggressiv mit 5-4, aber Gerd lässt sich nicht aus der Ruhe bringen und antwortet 2x mit 4-4. Zugunsten eines schnellen Fusekis spielen beide die Josekis nicht zu Ende. Gerd nutzt aber die erste Gelegenheit, einen heiklen Schnittpunkt rechts unten zu decken.
Oben entspinnt sich dann ein heftiger Kampf. Beide Seiten greifen geschickt an, finden aber auch immer wieder gute Wege, sich verlustfrei herauszuwinden.
Die Partie ist lange ausgeglichen.
Rechtzeitig schaltet Gerd auf das Endspiel um und gewinnt durch Vorhandzüge etliche Punkte. Damit geht er in Führung und behält sie bis zum Schluss.


Andreas tritt mit Schwarz gegen Gu Figus 5k an. Er jagt eine schwache Gruppe von Gu, spielt aber zu wenig auf Gebiet. Durch einen Fehler von Gu bekommt er links doch noch einiges Gebiet. Gu bringt seine Gruppe zum Leben und Andreas antwortet, um einen Gebietsverlust zu verhindern. Dadurch kann Gu mit Vorhand sein Gebiet rechts ausbauen und ist damit wieder auf Augenhöhe.
Andreas wagt unten eine Invasion, Gu links. Beide Invasionen gehen schief, so dass die Partie weiterhin knapp steht. Am Schluss behält Andreas mit 6 Punkten die Oberhand.


Bernhard wartet bis kurz nach 9 h, dann taucht doch noch sein Gegner Felix Bernhauer 3d auf. Gleich mit dem Zug 6 (einem ogeima-shimari im Stil von AlphaGo) bringt Felix Bernhard ins Grübeln. Split, Ausdehnen oder Angreifen sind die Alternativen. Bernhard entscheidet sich für Angreifen links unten und kommt zufriedenstellend mit Stellungen auf beiden Seiten heraus. Aber dann spielt Bernhard einen zu langsamen Zug und gerät ins Hintertreffen.
Felix baut seine Führung geschickt aus. Als er auch noch im Zentrum einige Steine von Bernhard fangen und dadurch weiteres Gebiet gewinnen kann, ist die Partie aufgabereif.
Bernhard versucht noch einige Hamete-Züge, aber Felix durchschaut sie alle und antwortet souverän. Bernhard verliert hoch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.